So löst du deinen Inneren Antreiber auf

6. Februar 2020

#040 Wie du deinen inneren Antreiber auflöst

In dieser Folge geht es um die Inneren Antreiber und wie du deinen Inneren Antreiber auflösen kannst. Falls du die letzte Folge zu den Inneren Antreibern noch nicht gehört hast, werde ich jetzt eine kurze Zusammenfassung von dem geben, was denn die Inneren Antreiber sind. Dann gehe ich darauf ein, wie du deinen Inneren Antreiber auflösen und somit entspannter und zufriedener durch die Welt laufen kannst.

Hier ist die Transkription der Folge:

Die Inneren Antreiber wurden 1974 von einem gewissen Herrn Kahler entwickelt und sind auf Basis der Transaktionsanalyse entstanden. Die Inneren Antreiber umfassen 5 Antreiber, die ein Modell darstellen. Ein Modell bzw. Konzepte auf die Personen in problematischen oder stressigen Situation ganz automatisch zurückgreifen. Der Autopilot deines Körpers, wenn es stressig wird.

Die Inneren Antreiber entwickeln sich meist schon in der frühesten Kindheit und haben sich in bestimmten Situationen als hilfreich oder sinnvoll erwiesen. Weswegen wir es immer wieder wiederholen.

Wenn man nie reflektiert und nie darüber nachdenkt, kann es sein, dass die Inneren Antreiber eine Art Verselbstständigung übernehmen. Dann sind sie sehr stark ausgebildet und hindern uns eher daran, Dinge zu tun, das Leben zu genießen und entspannen. So sind sie nicht nur noch hilfreich.

Dafür ist diese Folge da. Damit du weißt, wie du deinen inneren Antreiber auflösen kannst.

Die Inneren Antreiber sind:

  1. Mach es allen recht!
  2. Beeil dich!
  3. Strang dich an!
  4. Sei perfekt!
  5. Sei stark!

Das Schlüsselwort zum Auflösen der inneren Antreiber sind die sogenannten Erlauber. Die Erlauber sind die Formulierungen und Konzepte, die dir erlauben, etwas zu tun im Gegensatz zu den inneren Antreiber, die dich dazu treiben, etwas zu tun.

Ich werde jetzt jeden einzelnen inneren Antreiber nennen und den dazugehörigen Erlauber.

Innere Antreiber

1. Mach es allen recht!

Beginnen wir mit „Mach es allen Recht“ – das ist ganz eindeutig meiner gewesen und noch immer der, zu dem ich am allermeisten tendiere. Dieser innere Antreiber führt dazu, dass man abgelehnt wird, wenn man „Nein“ sagt. Deshalb sagt man lieber „Ja“ zu allen Dingen und Anfragen.

Die Extremsituation ist, dass man vergisst, was man denn selber möchte. So scannt man im Außen immer ab, was denn am besten für die anderen wäre.

Der Erlauber für „Mach es allen recht“ ist: Ich darf es auch mir recht machen. Es ist okay, wenn jemand unzufrieden mit mir ist. Ich bin gut zu mir.

2. Beeil dich!

Wer einen starken Antreiber von „Beeil dich“ hat denkt, er muss immer schnell sein, sonst wird man nicht fertig. Es muss immer eine gewisse Hektik dahinter stehen und man muss sich ständig beeilen und noch schnell etwas erledigen.

Der Erlauber, das Gegenstück zu „Beeil dich“ ist: Ich darf mir Zeit nehmen und auch Pausen machen. Manches darf auch länger dauern.

3. Streng dich an!

Dieser Antreiber führt dazu, dass es immer anstrengend sein muss. Das Sprichwort „Ohne Fleiß, kein Preis“ fällt genau in diese Kategorie.

Der Erlauber für diesen Antreiber ist: Es darf auch leicht gehen. Ich lasse Dinge auf mich zukommen.

4. Sei perfekt!

Das ist der Antreiber, wo man immer alles noch besser machen muss. Es ist nie gut genug. Es ist nie fertig, weil es nie perfekt ist.

Der Erlauber für diesen Antreiber ist: Ich darf Fehler machen und aus ihnen lernen. Es können manchmal auch 90% genügen.

5. Sei stark!

Die passenden Sprichwörter dazu sind „Beiß die Zähne zusammen“ oder „Indianer kennen keinen Schmerz“.

Die Erlauber dazu sind: Ich darf offen sein für Zuwendung. Ich darf mir Hilfe holen und sie annehmen. Gefühle zeigen ist erlaubt und ein Zeichen von Stärke.

Das war die Übersicht der Inneren Antreiber und ihren Erlaubern. Ich gebe dir jetzt 3 Möglichkeiten, wie und was du machen kannst, um deinen Inneren Antreiber aufzulösen:

1.In den Momenten dich an deinen Erlauber erinnern: Was würde ich dann machen? Das tun.

Das hat für mich gut funktioniert. Wie bei allem, was ich im Podcast erzähle, musst du immer schauen, was für dich gut funktioniert. Es gibt aber noch weitere 2 Optionen, die du ausprobieren kannst.

Ich habe es gemacht, sobald ich erkannt habe: Oh wow, bei mir ist „Mach es allen recht“ so stark. Ich habe mir gesagt, dass ich mich in der nächsten Zeit beobachte und lege meinen Fokus darauf, das zu wandeln. Eine gewisse Achtsamkeit und Bewusstsein, darüber dass ich dazu tendiere und zu schauen, was mache ich denn im Alltag.

Immer wenn es eine Situation gab, wo ich gestresst war oder gemerkt habe, dass ich aus der Balance komme. Habe ich mich gefragt, ob gerade mein Antreiber wirkt und ich es gerade allen recht machen wollte. So war es auch in 99 % der Fällen und das hat mich gestresst.

Dann habe ich mich an meinen Erlauber erinnert: „Ich mache es mir recht.“ Dann habe ich mich hingesetzt und überlegt, was ich tun würde, wenn ich es nur mir recht machen würde. Es war völlig neu für mich, so zu denken, denn ich war es nicht mehr gewöhnt so zu denken.

Wichtig ist einmal die Erkenntnis und dann etwas anderes zu tun.

2. Future Self Journal von The Holistic Psychologist

Eine weitere Möglichkeit ist das Future Self Journal von The Holistic Psychologist, das ich in einem anderen Podcast schon einmal empfohlen habe. Ich finde es das Journal genial. Es ist wie ein Tagebuch, dass man morgens oder abends machen kann.

Sie leitet total gut durch und die Fragen sind ganz leicht strukturiert. Du kannst das Journal nutzen, um dich deinen Inneren Antreiber zu widmen. Als erstes kannst du aufschreiben, auf welches Muster du dich konzentrieren und ändern möchtest.

3. 3 Wochen lang, 7x pro Tag wiederholen

Die 3. Möglichkeit, deinen Inneren Antreiber zu wandeln ist, es immer wieder zu wiederholen. Ich habe es in der Coaching-Ausbildung so gelernt, dass man es 3 Wochen lang macht und es 7 x pro Tag wiederholt. Ich habe es nicht gemacht, deswegen weiß ich nicht, ob es funktioniert. Du kannst es gerne ausprobieren und mir erzählen, ob es für dich funktioniert hat.

Stelle dich hin und wiederhole laut deinen Erlauber oder schreibe es dir auf und lies es. Wie auch immer, da kannst du für dich schauen, wie es für dich am besten funktioniert. Auf jeden Fall 3 Woche lang, 7 mal wiederholen bis der Erlauber stärker ist.

Damit weißt du jetzt alles über die Inneren Antreiber und deren Erlauber. Wenn du tiefer in das Thema einsteigen willst, freue ich mich sehr, wenn du bei der Lebenshunger Akademie mitmachst!

Die Lebenshunger Akademie ist ein monatlicher Live-Onlineworkshop, den ich anbiete. Mit einem monatlichen Themen-Fokus, im Februar ist das Thema die Inneren Antreiber.

Du wirst dann einen Test zugeschickt bekommen, wo du herausfinden kannst, was denn dein Innerer Antreiber ist und wirst ihn in der Gruppe auflösen. Das ist total kraftvoll, weil so eine schöne Gruppendynamik entsteht und man das gemeinsam angeht.

Die Anmeldung zur Lebenshunger Akademie ist unter: www.evahunger.com/akademie. Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei, deine Inneren Antreiber aufzulösen. Freue mich von dir zu hören, was dein Innerer Antreiber ist und wünsche dir eine schöne Zeit!

Einladung zur Lebenshunger Akademie:

  1. Workshop: Innere Antreiber am 13. Februar 2020

Du bekommst:

  • Test zugeschickt mit dem du deinen Inneren Antreiber herausfinden kannst
  • Löst ihn gemeinsam mit anderen auf
  • Kannst intensiver in das Thema einsteigen

No Comments

    Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Hunger auf mehr?

    Melde dich hier zum Newsletter an.

     

    Jede 2. Woche bekommst du dann die besten Inhalte für dein persönliches Wachstum.