5 inspirierende Bücher, die 2019 mein Leben verändert haben

12. Dezember 2019

#036 „Was hast du noch für Bücher im Regal? Bisher waren alle deine Empfehlungen lifechanging.“

5 inspirierende Bücher, die 2019 mein Leben verändert haben.

Ich stelle dir heute meine 5 Favoriten aus dem Jahr 2019 vor. Teilweise sind die Bücher schon älter, aber ich habe sie in aber 2019 gelesen.

Ich konzentriere mich in dieser Folge darauf dir alle Vorteile der Bücher und alles, was in diesen Büchern steht zu erzählen. Natürlich gibt es an jedem Buch Kritik und andere Sichtweisen, die werde ich in dieser Folge aber nicht nennen. Damit die Folge in ihrer Länge nicht gesprengt wird.

Die Bücher, die ich dir vorstellen werde, heißen wie folgt:

#1 Attached:* The New Science of Adult Attachment and How It Can Help You Find—and Keep—Love (Amir Levine, Rachel Heller)

#2 Recovering from emotionally immature parents:* Practical Tools to Establish Boundaries and Reclaim Your Emotional Autonomy (Lindsay C. Gibson) 

#3 Why we sleep:* Unlocking the Power of Sleep and Dreams (Matthew Walker)

#4 Essentialism:* The Disciplined Pursuit of Less (Greg McKeown)

#5 Chillpreneur*: The New Rules for Creating Success, Freedom and Abundance on Your Terms (Denise Duffield-Thomas)

Ich habe alle Bücher auf Englisch gelesen, ich schaue ob es auch eine deutsche Übersetzung gibt und gebe sie dir in die Shownotes.

#1 Attached:*  The New Science of Adult Attachment and How It Can Help You Find—and Keep—Love (Amir Levine, Rachel Heller)

Attached habe ich im Sommer kennengelernt und habe es, ohne Witz, 10 mal hintereinander gelesen, weil es so augenöffnend für mich war. Deswegen ist es auch das erste Buch, das ich dir vorstelle.

In diesem Buch geht es um Bindungstheorie. Ich kannte Bindungstheorie bisher nur von Eltern und Kindern, vor allem von Müttern und ihren Kindern. Weil eine Freundin von mir in dieser bedürfnisorientierten Elternschaft so aktiv ist. Deswegen hatte ich von Bindungstheorie schon mal gehört und dachte, das gibt es nur für Eltern und Kinder. Was damit gemeint ist, ist wie wir in Verbindung/in Bindung mit anderen Menschen sind und Kontakt haben.

Diese Buch konzertiert sich auf die Partnerschaft, also die Liebe zwischen zwei Menschen. Sie unterteilen in 3 verschiedene Bindungstypen, die ich dir jetzt vorstelle:

  1. secure / sicher
  2. anxious / ängstlich
  3. avoidant / vermeidend

Den secure Bindungstypen machen 50 % der Menschen aus. Es sind Personen, die sich mit Nähe wohl fühlen, die gerne Intimität egal in welcher Form teilen und jemanden nah an sich ranlassen. Und auch gerne diese Nähe immer tiefer werden lassen. Diese Personen gehen davon aus, dass ihnen der Partner wohlwollen gegenübersteht und wenn z.B. einer Partnerschaft zu Ende geht, sind sie sich sicher, dass sie bald jemanden anderen finden werden. Eine sehr entspannte Herangehensweise.

Wenn diese Person in Partnerschaft ist, dann kann sie sich auch z.B. mit ihrem Partner streiten und geht davon aus, dass es ein Streit ist und man zusammen bleibt. Sie kann das sehr gut in Relation setzen.

Der zweite Bindungstyp ist der ängstliche Bindungstyp. Ich bin ein ängstlicher Bindungstyp und deswegen war das Buch so augenöffnend für mich, weil ich verstanden habe, warum ich so bin. Dieser Bindungstyp ist sehr sensibel und wünscht sich auch Nähe und Intimität. Hat aber auch Angst davor, dass es wieder vorbei sein könnte.

Er hat ganz feine Antennen, wie sicher die Beziehung gerade ist und wie es um die emotionale Stabilität der Beziehung gestellt ist. Kann aber auch total gut mit einem secure Bindungstypen harmonieren. Darauf werde ich gleich eingehen.

Es gibt noch den avoidant Bindungstypen. Jeder Mensch möchte Nähe und Intimität haben, das ist die Grundhypothese des Buches. Der avoidant Bindungstyp möchte das auch haben, aber nicht zu sehr bzw. immer noch eine physischen oder emotionalen Raum für sich haben. Dieser Beziehungstyp kann ein total schönes Treffen haben, wo man sich sehr Nahe ist und ein schönes Gespräch hat. Dann meldet sich die Person aber ein paar Tage gar nicht und muss sich wieder den Raum nehmen.

Was super funktioniert ist, wenn zwei secure Bindungstypen zusammenkommen. Sie sind total ruhig miteinander. Auch gut funktioniert es, wenn secure und anxious zusammenkommen, weil ein anxious Bindungstyp dann keinen Grund hat, sensibel auf eine mögliche Gefährdung der Beziehung, weil der secure Mensch das gar nicht erst aufkommen lässt. Secure und avoidant funktioniert auch gut, weil die secure Person die avoidant Menschen ein bisschen in die Richtung leiten können und verstehen, dass es nichts persönlich mit ihnen zu tun hat.

Was nicht so gut funktioniert ist, wenn ein anxious und ein avoidant Bindungstyp zusammenkommt. Das heißt, wenn jemand sehr sensibel auf Rückzug oder auf wenig Präsenz reagiert, dann wird die Person nervös. Wenn ein avoidant Typ sich aus seinem Naturell heraus zurückziehen möchte oder nicht besonders freundlich zu der anderen Person ist, dann wird die anxious Person nervös.

Da habe ich mich total wieder erkannt, so etwas ist mir schon widerfahren. Ich kann es gar nicht genau beschreiben, alle anderen die anxious sind, werden das auch kennen. Es ist eine innerliche Unruhe bis man die Rückversicherung von der anderen Person wiederbekommt.

Ich kann das Buch absolut empfehlen für alle, die bereits in Beziehungen sind, aber auch für alle Singles. Für mich war es augenöffnend zu verstehen, wie ich ticke. Ich habe auch angefangen alle Personen in meinem Umfeld und alle die ich kennenlerne zu verstehen, warum sie in manchen Situationen so reagieren, wie sie reagieren.

Wenn man anxious und avoidant ist, ist es möglich sich zu einem secure Bindungstypen zu wandeln. Wenn man mit einer Person zusammen ist, die diesen Bindungstypen haben, dann gibt es die Möglichkeit, dass man sich das immer mehr aneignet und versteht sich auch so zu verhalten und das zu lernen.

Das zweite Buch, das ich in diesem Jahr extrem gut fand heißt:

#2 Recovering from emotionally immature parents:*Practical Tools to Establish Boundaries and Reclaim Your Emotional Autonomy (Lindsay C. Gibson)

Ich habe es gelesen und dachte: „Das stimmt, das stimmt, das stimmt!“ Ich liebe es, etwas zu lesen und zu verstehen, warum ich Dinge so erlebe und fühle, wie ich sie erlebe.

In diesem Buch geht es darum, wie man mit einer emotional unreifen Person und in ihrem Fall mit emotional unreifen Eltern umgehen kann und das lernen kann. Sie beschreibt eine emotional unreife Person als eine Person, die sehr egozentrisch ist und der es schwer fällt sich emphatisch in eine andere Person hineinzuversetzen.

Sie beschreibt ein richtiges System, das um diese Person entsteht. Und das z.B. Familiendynamiken sind, wo eine Person eine bestimmte Laune hat z.B. wütend, und dass sich die Emotionen aller Menschen, die um diese Person sind, mit ändern. Das ist wie ein ständiges Feedback aller Personen um die emotional unreife Person entsteht. Was dann passieren kann, ist das Menschen die mit so einer Person aufwachsen oder in Interaktion sind, dass sie anfangen an sich zu zweifeln. Weil die Gefühle an die emotional reife Person ausgelagert werden.

Ich fand das Buch total gut geschrieben, weil auch diese emotional unreife Person/unreife Elternteil es irgendwo gelernt hat und in irgendeiner Weise in ihrem Leben so werden musste, um mit bestimmten Umständen umgehen zu können. Das heißt da ist auch ein großes Verständnis da, warum diese Person so ist, wie sie ist. Es ist keine Schuldzuweisung, sondern ein sehr reifer und bewusster Umgang damit. Und das viel dazu beiträgt, um das Thema zu wissen und dadurch ein eigenes Leben leben zu können.

Das dritte Buch, das mich 2019 nachhaltig beeinflusst hat ist:

#3  Why we sleep:* Unlocking the Power of Sleep and Dreams (Matthew Walker)

Wie der Titel schon sagt, geht es um das Schlafen. Ich habe es am Anfang des Jahres gelesen und seitdem habe ich mein Schlafverhalten absolut geändert. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir immer einen Wecker gestellt. Egal ob unter der Woche oder am Wochenende, denn ich hatte diese unterbewusste Gefühl, wenn ich mir keinen Wecker stelle werd ich ewig lange schlafen und nichts auf die Kette kriegen. Es war ein richtiger innerer Druck von ich muss jetzt aufstehen und etwas machen. Ich fand total spannend, dass es für mich so ist, weil ich an sich weiß, dass es nicht stimmt.

Dann habe ich das Buch „Why we sleep“ gelesen, in den show notes steht der deutsche Titel des Buches. Matther Walker ist ein Forscher und forscht zum Thema Schlaf. Die Grundaussage des Buches ist: „Schlafe mehr! Schlafe ausreichend.“

Er spricht von einer wahren zu-wenig-Schlaf-Epidemie. Er ist ein US-amerikanischer Autor und bezieht sich auf die amerikanische Gesellschaft, man kann aber viele Parallelen zu der deutschen bzw. europäischen Gesellschaft ziehen. Grundsätzlich wird in der Gesellschaft zu wenig geschlafen. Wir haben uns daran gewöhnt, nicht ausreichend zu schlafen. Er bringt verschiedene Studienergebnisse an, die zeigen wie auswirkend zu wenig Schlaf auf die eigenen Gesundheit, auf das Verhalten, auf die Stimmung schlagen.

Er plädiert dafür, dass um die 8 Stunden für die optimale Gesundheit Voraussetzung sind. Ich habe es davor schon gelesen, dass Schlaf wichtig ist. Aber ich war total geflasht davon, wie wichtig Schlaf tatsächlich ist. Ich stelle mir inzwischen keinen Wecker mehr und schlafe auch unter der Woche genug. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich wenn dann am Wochenende ausschlafen kann. Für mich war es normal, mich unter der Woche  immer ein bisschen müde zu fühlen. Es ist normal morgens aufzuwachen und müde zu sein. Aber es ist nicht normal.

Ich möchte dich ganz herzlich einladen das Buch auch zu lesen und ausreichend Schlaf zu bekommen.

Das 4. Buch, das ich dir vorstellen möchte heißt:

#4 Essentialism:*  The Disciplined Pursuit of Less (Gregor McKeown)

Es geht um Essentialismus und darum, diszipliniert weniger zu verfolgen. Er beschreibt in dem Buch die Kunst des „Nein-Sagens“.

Er plädiert dafür, dass wir uns in einem ersten Schritt darüber klar werden, was uns wichtig ist. Und in einem zweiten Schritt zu allem Nein sagen, was das nicht ist. Ich finde es so schlau, aber wir machen das alle so wenig. Es ist eine super Erinnerung daran, was wirklich wichtig ist.

Einen Satz fand ich besonders prägnant:

„Only once you give yourself permission to stop trying to do it all, to stop saying yes to everyone, can you make your highest contribution towards the things that really matter.“

Das finde ich eine super schöne Herangehensweise an das Leben. Einen Punkt, den ich absolut betonen möchte ist, dass diese Herausfinden was wirklich wirklich ist, Zeit und Raum braucht. Dass es auch eine Qualität des Spielens braucht, also dass ich etwas ausprobieren und darüber nachdenken kann, da ist eine gewisse Leichtigkeit dabei.

Hier noch einmal zusammengefasst:

  1. Herausfinden was man will (dafür braucht es Raum zu denken, Zeit wirklich zu schauen und zuzuhören, die Erlaubnis zu spielen, schlafen, reflektieren)
    1. Was inspiriert mich?
    2. Worin bin ich besonders gut?
    3. Was wird in der Welt signifikant gebraucht?
  1. Wählen
  2. Ausführen

Aber wer nimmt sich heutzutage schon Zeit zum Denken oder Zeit zum Nichts tun. Ich bin dafür, dass wir das alle mehr tun und kommunizieren und sagen: „Ich mache nichts, ich sitze gerade auf dem Sofa. Ich bin im Wald und habe nichts gemacht. Ich habe nachgedacht.“

„It’s not about how to get more things done; it’s about how to get the right things done.“

„If you don’t prioritise your life, someone else will.“

Das letzte Buch, das ich dir noch ans Herzen legen möchte ist:

#5 Chillpreneur* (Denise Duffield-Thomas)

Ich finde Denise Duffield-Thomas super! Sie ist Money Mindset Mentor und Australierin. Ich liebe ihre bodenständige und liebevolle Art.

Sie hat das Buch Chillpreneur geschrieben. Alleine den Titel finde ich total cool. In ihrer Einleitung beschreibt sie auch das, wo ich total zustimme. Und zwar sagt sie, dass sie diese Standard-Entrepreneur-Unternehmensgründer Bücher nicht wirklich inspirieren. (Ist zwar etwas über einen Kamm geschert, aber) Es sind oft Männer, die sagen, dass man volle Power da reingeben muss und morgens um 4 aufstehen, zum Sport, dann arbeiten und am besten im Office schlafen und so richtig husteln. Sie erkennt sich da nicht wieder und ich auch nicht.

Sie plädiert für eine neue Art des Unternehmertums und dem würde ich total zustimmen. Sie hat eine Personenmarke und das mache ich auch. Sie sagt, dass sie ein Unternehmen schaffen möchte, welches für sie funktioniert. Und nicht ein Unternehmen, wo sie drin funktionieren muss. Das finde ich so eine spannende Herangehensweise, weil es so anders rum gedacht ist. Sie schlägt vor, ein Unternehmen um seine eigenen Stärken herum baut. Das mache ich auch und finde das total cool!

Sie hat total viele andere spannende Punkte, wie z.B. das richtige Businessmodell, das zu einem passt. Ich kann das Buch fallen, die unternehmerisch oder selbständig tätig sind, absolut an Herz legen. Aber auch für Leute, die angestellt sind. Weil auch in einem Angestelltenverhältnis ist es besser für dich, wenn du weißt, worin du gut bist. Und deine Aufgaben in diesem Feld liegen. Als wenn du Sachen machst, dir die an sich nicht liegen und du glaubst, du musst dich verbessern. Es ist viel schlauer, herauszufinden was du kannst und alles darum aufzubauen.

Das waren meine 5 top Bücher in 2019!

Jetzt möchte ich gerne noch Werbung machen: Ab Januar biete ich die Lebenshunger Mastermind an, für alle die unternehmerisch oder selbstständig tätig sind. Oder überlegen in diese Richtung zu gehen, sich aber nicht sicher sind, ob sie das wirklich machen wollen. Es ist ein 6-wöchiges Programm. Mastermind bedeutet, dass wir alle gemeinsam arbeiten werden. Jeder Teilnehmer wird in den Genuss kommen, die Kraft der Gruppe zu spüren, das Wissen und die einzelnen Fähigkeiten der anderen Personen nutzen zu können. Wir werden uns die eigenen Stärken ansehen, welches Business dazu passt, wie man Akquise macht, die vom Herzen kommt, wie man Angebot macht, die begeistern und die man auch selber gerne anbietet.

Wenn dich das interessiert, freue ich mich natürlich sehr, wenn du dabei sein möchtest. Die Anmeldung ist noch offen bis Freitag, den 13. Dezember um 21 Uhr.

Ich hoffe, dir hat die Folge gefallen! Lass’ mich wissen, welche Bücher haben dich 2019 interessiert?

*Affiliate Link. Kostet dich nichts extra und ich bekomme eine Provision. Vielen Dank!

5 inspirierende Bücher, die 2019 mein Leben verändert haben

No Comments

    Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Hunger auf mehr?

    Melde dich hier zum Newsletter an.

     

    Jede 2. Woche bekommst du dann die besten Inhalte für dein persönliches Wachstum.